Fraunhofer ipa logo black 315358c412d60767ff4bf394ef49a83a0695a5b63fd872a2b523501a2fba114c
Big fipa q a 2560x1308 katharina weber v3

»Smart Coatings – wie intelligent kann eine Beschichtung sein?«

»Sehr intelligent, wenn sie aktiv auf Umwelteinflüsse reagieren kann.«

Beschichtungsstoffe haben in der Geschichte der Menschheit eine lange Tradition und erfüllen neben der dekorativen vor allem auch eine schützende Funktion. Durch fortwährende Weiterentwicklung sind zusätzlich Beschichtungseigenschaften wie hohe Kratzfestigkeit, optische und haptische Effekte und die umweltschonende Produktion von Lacken in den Vordergrund gerückt. Diese Grund- und Zusatzfunktionen der Beschichtung werden oft als ihre Performance bezeichnet. In jüngster Zeit spricht man häufig von »Smart Coatings«. Hierbei geht es um die Fähigkeit der Beschichtung, selbst die Umwelt wahrzunehmen und auf diese zu reagieren.

In diesem Sinne kann man Eigenschaftsänderungen in »Smart Coatings« mit einem Reflex vergleichen, der eine schnelle und vorhersagbare Reaktion des »Organismus Beschichtung« auf einen Reiz darstellt. Dabei kann die Stimulation der Beschichtung durch verschiedene chemische Wechselwirkungen, beispielsweise Luftschadstoffe oder Feuchtigkeit, sowie durch physikalische Einflussfaktoren wie elektromagnetische Strahlung (z.B. Sonnenlicht), einen Temperaturwechsel, Druck oder gezielt durch elektrischen Strom erfolgen. Die Reaktion auf den Reiz kann von einem Farbwechsel bis hin zu einer optimierten Schutzfunktion, der Anzeige, dass ein Schaden vorliegt oder bis zur Selbstzerstörung sehr individuell und anwendungsspezifisch sein.

Am Fraunhofer IPA werden »Smart Coatings« mit verschiedenen Funktionen entwickelt und untersucht. So arbeiten Experten beispielsweise an selbstreinigenden Fassadenfarben, die Schmutz durch eine fotokatalytische Reaktion gezielt abbauen. Ein weiteres wichtiges Thema ist die Selbstregeneration von organischen Beschichtungen nach einer äußeren mechanischen Einwirkung. Im dekorativen Anwendungsbereich bilden Beschichtungen mit »schaltbaren« Farben und Farbeffekten einen Entwicklungstrend.

Fachlicher Ansprechpartner
Dr. Katharina Weber
Analytik und Stoffprüfungen
T +49 711 970-3831
katharina.weber@ipa.fraunhofer.de